Wirtschaftskammer gratuliert zu zehn Jahren NXP Bowling

Hohen Besuch seitens der Wirtschaftskammer erhielt das NXP Bowlingcenter in der Hnilickastraße 10. So überbrachten Bezirksstellenobmann Norbert Fidler sowie der Obmann des Wirtschaftsbundes St. Pölten, Mario Burger, eine Anerkennungsurkunde anlässlich 10 Jahre NXP Bowling!

Tatsächlich hat sich das NXP Bowling in diesen 10 Jahren zu einem absoluten Fixpunkt in der St. Pöltner Sport- und Unterhaltungsszene entwickelt. Allein im Jahr 2017 spielten 100.000 Personen auf den zwölf Brunswick Bowlingbahnen, sozusagen der Mercedes unter den Anbietern. Gespielt wird dabei von groß bis klein. „Es gibt bei NXP Bowling ja kein Mindestalter, das heißt auch kleine Kinder haben unter der Aufsicht von Begleitpersonen Spaß am Bowling. Leihschuhe stehen ab Größe 25 zur Verfügung, bei sechs Bahnen sind sogar Kinderbanden möglich, die sicherstellen, dass den kleinsten Gästen jeder Wurf gelingt!“, so Geschäftsführer Michael Müllner. Gesportelt wird aber nicht nur zum Spaß, sondern – wenn man es so formulieren möchte – auch professionell … und äußerst erfolgreich. So hat der in Folge der Eröffnung von NXP Bowling gegründete Verein STP Strike Power schon zahlreiche Landesmeistertitel eingeheimst. Auch heuer spielt die Truppe wieder um den Meistertitel mit. Das bislang beste Spielergebnis hält übrigens Franky Heumayr, „er schaffte als einziger die 300 Punkte und erzielte auf Bahn 3 ein ‚Perfect Game‘, also ein Spiel nur mit Strikes“, verrät Müllner.

Cooles Lokal
Neben dem sportlichen Erlebnis für Jung und Alt ist NXP Bowling aber zugleich auch ein absoluter Hotspot der St. Pöltner Fortgehszene. Täglich kann man im gediegenen stylisch-zeitlosen Ambiente beste Biere, Drinks, Weine heimischer Winzer und Säfte ebenso genießen wie beste Schmankerl – legendär sind etwa die Burger mit klingenden Namen wie Megastrike-Burger & Co., „außerdem erfreut sich die NXP Fingerfood Bowl größter Beliebtheit!“
Inhaber René Voak ist jedenfalls zufrieden. „Das Bowlingcenter ist ohne Zweifel eine Erfolgsgeschichte und es freut mich, dass das Interesse am Bowlingsport ebensowenig abreißt wie am gastronomischen Angebot.“ Das ist freilich auch Ergebnis steter Bemühungen und dem klassischen „Am-Drücker-Bleiben.“ So wird aktuell etwa auch die bereits gut besuchte Terrasse um neues, stylisches Mobiliar erweitert.

Keine Lustbarkeitsabgabe mehr?
Fragt man Voak, der die Idee zum Bowling Center ehemals aus den USA mitbrachte und auch in Übersee das Equipment ausgesucht hatte, nach Wünschen zum Jubiläum, so verweist er auf eine Ungerechtigkeit. „Ich würde mir wünschen, dass die Stadt St. Pölten die sportlichen Leistungen, ja den sportlichen Aspekt als solchen anerkennt und Bowling – wie in anderen Städten – von der Lustbarkeitsabgabe befreit wird. 10 Jahre Bowlingsport in der Stadt wären ein guter Anlass, diese Ungerechtigkeit endlich zu überwinden und damit auch unsere Bemühungen und unseren Beitrag zur angestrebten ‚fittest city of Austria‘ anzuerkennen.“
Eine Anerkennung, die in der Urkunde der Wirtschaftskammer formuliert ist: „Seit 2007 leisten Sie mit Ihrem Unternehmen einen wichtigen Beitrag für den Wohlstand unseres Landes.“